Tutorial | Ideen für den Kartentext

Samstag, 9. Juni 2007

bergmann_anzeige

Und dann ist es soweit: der Geburtstag, die Hochzeit oder ein sonstiges frohes Ereignis stehen an. Es soll eine Glückwunschkarte oder Anzeige entstehen. Die Anforderungen sind klar: es soll kurz und fündig sein, individuell, originell und vor allem zum unbedingt festen Termin fertig.

Sie können sich entspannen. Entweder Sie buchen mich (siehe Abschnitt 4), oder Sie machen sich auf die Ideenfindung.
Und das geht so:

1_ Mindmapping

Schritt eins, 10 Minuten:
Sie notieren auf Papier die Grundidee, oder das zentrale Stichwort („Hochzeit“, „Jubiläum“, „ist geboren“, „Wir geben hiermit bekannt“;…) und schreiben rund um diesen Begriff alles auf, was Ihnen dazu einfällt. Meist kommen zu einem Stichwort schnell neue dazu und nach einigen Minuten haben Sie ein gutes Büschel an Stichworten auf dem Papier stehen. Nehmen Sie jetzt die treffendsten, absurdesten, gegensätzlichsten Stichwörter.
Schritt zwei, 3 Minuten:
Schreiben Sie damit das Beste auf, was Ihnen zum Ereignis *einfällt. Schnell, aus dem Bauch heraus.
Schritt drei, 2 Minuten:
Überlegen Sie, was der übelste und missgelaunteste Kritiker über das Ereignis sagen würde. Notieren Sie das.
Schritt vier, 10 – 45 Minuten:
Schreiben Sie drei Sätze und verwenden Sie das beste Material aus den ersten drei Schritten. Seien Sie heiter und versuchen Sie, mit so wenig Wörtern wie möglich auszukommen. Es dürfen aber drei Sätze sein.
Abschließende Unterschrift und fertig ist die Nachricht.

2_ Übertreiben & dramatisieren

Eine Einladung zu einem Fest oder Anlass ist kein Börsenbericht. Nehmen Sie also die bekannten Tatsachen und übertreiben bzw. verdrehen Sie, was das Zeug hält.
Ihr Kind ist geboren? Eine Weltsensation! Ihre beste Freundin heiratet? Die Männer Deutschlands weinen. Es findet ein Geburtstag statt? Leider kann der Bundespräsident nicht kommen – aber Sie laden hiermit auch die anderen ein.
Machen Sie sich locker, begeben Sie sich in Gemeinschaft und lachen Sie viel. Aber führen Sie dabei einen Stift mit sich. Schreiben Sie alles auf, lassen Sie es einen Tag lang liegen und am nächsten Tag machen Sie aus den Ergebnissen eine Einladung, die garantiert einmalig ist.

3_ Das Spielfeld wechseln

Niemand diktiert Ihnen die Form der Geburts- oder Hochzeitsanzeige, oder wie eine Glückwunschkarte aussehen muss.
Nehmen Sie die frohe Kunde und versetzten Sie das Ganze in eine völlig neue Umgebung.
Wie würde die Bild-Zeitung das Ereignis darstellen? Wie würde es aussehen, wenn Ihr Jubiläum auf dem Stadion-Bildschirm erscheinen würde? Kann ein Baby angekündigt werden, wie eine Autobahnausfahrt? Warum nicht? Schauen Sie sich in der Welt um und verschieben Sie lustvoll die Bezüge. Wie das aussehen könnte, zeigt eine Geschäftsanzeige für einen Freund, die dann folgerichtig bei den Familienanzeigen erschien.

4_ Lassen Sie schreiben: Der Texter macht´s.

Ziemlich bequem entsteht Ihr kleines Mitteilungs-Juwel, indem Sie einen Texter mit der Herstellung beauftragen.
Ich schreibe Ihnen eine originelle und angemessene Nachricht. Sie bekommen dabei 4 Werktage später Ihren Text und bei Nicht-Gefallen einen kostenfreien zweiten Versuch. In jedem Fall ist eine Überarbeitung enthalten (Sie bestimmen den Feinschliff).
Sie bekommen alles in allem ein Päckchen, das neben Ihrer guten Nachricht auch ein Lektorat (Rechtschreibprüfung), eine Designberatung, und die Überführung in ein digitales Format (.jpg /.pdf/.doc) umfasst.
Die Kosten dafür sind ein halber Tagessatz bzw. 135,- Euro.
Weitere Antworten zu eventuellen Fragen gibt es unter: (0178) 49 111 61
oder schreiben Sie mir hier eine Nachricht